Du lebst in Berlin, bist künstlerisch aktiv und möchtest die Kunst auch unterstützen? Dann bist du hier definitiv richtig! Berlin ist eine Stadt der Künstler: Fast an jeder Ecke kann man Streetart, Kunststücke und Ausstellungen bewundern, die von anderen Berliner Künstlern in liebevoller Handarbeit gefertigt wurden. Für Künstler ist es natürlich ein besonderes Highlight, ihre Kunst auch auszustellen. Die Kunstausstellungen in Berlin sind dabei aber so zahlreich, dass man sich schon einiges einfallen lassen muss, um aus der Menge an Konkurrenten hervorzustechen. Folgende Tipps können dir dabei helfen, dass auch deine erste Ausstellung ein echter Hit wird:

Den Ausstellungsort stimmungsvoll einrichten mit Trendcarpet

Kunstausstellungen laufen oft nach dem Schema F ab: Ein weißer, leerer Raum wird spärlich mit Kunstwerken bestückt. Doch schöne Einrichtungsgegenstände werten eine Ausstellung definitiv auf, denn deine Gäste sollen sich hier wohl und heimisch fühlen, nicht aber wie in einem sterilen Wartesaal in der Notaufnahme. Die Firma Trendcarpet bietet wunderschöne und traditionell gewebte Teppiche an, die allen Ansprüchen an Optik und Qualität entsprechen. Ein traditioneller Kelim oder Afghane, auch exotische Teppiche, etwa mit einem schönen Lesley Muster und auf recyceltem Untergrund gewebt, oder ein schöner jute teppich füllt jeden Raum und gibt ihm mehr Charakter. Für eine Kunstausstellung sind schöne Teppiche ein hervorragendes Accessoire.

Getränke und Essen bereitstellen

Für deine Gäste sollte der Aufenthalt in den Ausstellungsräumen nicht nur mit exzellenten Accessoires wie Teppichen von Trendcarpet, sondern auch mit der richtigen kulinarischen Auswahl an Nahrung und Getränken versehen sein. Eine Kunstausstellung organisieren funktioniert auch über eine gastfreundliche Bewirtung, bei der du Wasser, Kaffee, Bier, Rotwein und Weißwein anbietest und im besten Fall noch ein paar Snacks vorbereitest. Ein paar Tapas sind schnell angerichtet und lecker, auch kannst du hier unterschiedliche Ernährungsweisen wie vegan, omnivore oder glutenfrei anbieten, sodass keiner deiner Gäste hungern muss.

Die Ausstellung in den sozialen Medien posten

Als Künstler ist man auf eine interessierte Gruppe von Followern angewiesen, die die eigene Arbeit kommentieren, unterstützen und in die Welt tragen. Um sie zu erreichen, solltest du auch wirkmächtige Beiträge bei Instagram, TikTok oder anderen Plattformen posten, um so deinen Kundenstamm zu erweitern. Ein paar Bilder von dir und deiner selbst organisierten Ausstellung wirken persönlich, professionell und ambitioniert – die perfekte Grundlage also, um noch mehr Leute zu erreichen, die auch deine nächste Ausstellung besuchen werden!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.