In Berlin findet man gleich mehrere Kunsthäuser. Zu diesen gehören das Kunsthaus am Roten Rathaus, das Kunsthaus Dahlem sowie die Artes Galerie.

Kunsthaus am Roten Rathaus

Dieses Kunsthaus befindet sich in einem der ältesten Stadtviertel Berlins. Im Nikolaiviertel gibt es zahlreiche kleine Geschäfte, die vor allem Spaziergänger anlocken. Daneben findet man dort das Kunsthaus am Roten Rathaus. Dieses Gebäude umfasst drei Etagen und jede davon ist einem eigenen Kunststil gewidmet. Der Schwerpunkt der Ausstellungen im Kunsthaus liegt auf aufstrebenden zeitgenössischen Künstlern.

Kunsthaus Dahlem

Im ehemaligen Staatsatelier des Künstlers Arno Breker ist dieses Kunsthaus untergebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente das Gebäude als Zweigstelle für die US-amerikanische Besatzungsmacht. Danach übergab man das Haus an die Stadtverwaltung. Eine Nutzung durch die Hochschule oder Museen wurde jedoch abgelehnt. Ende der 1940er-Jahre wurde das Haus als Atelier für nationale und internationale Bildhauer adaptiert. Im Jahr 2015 wurde das gesamte Gebäude umgebaut und schließlich als Kunsthaus eingerichtet. Es fungiert heute als Ausstellungsort für die Kunst der Nachkriegszeit.

Artes Galerie

Bereits seit 1978 gibt es das Kunsthaus Artes. Vor Kurzem ist die Galerie an ihren neuen Standort in der Berliner Auguststraße übersiedelt. Die Galerie war nicht nur die erste, die einen Kunstversand anbot, sondern auch eins der ersten Kunsthäuser mit einem eigenen Online-Shop. Die Artes Galerie hat eine reiche Auswahl an Kunstwerken verschiedener Stilrichtungen und eine breite Palette an Werken junger zeitgenössischer Künstler/innen.

Berlin ist sehr reich an vielen kleineren und größeren Galerien, die teilweise auch einen prominenten internationalen Ruf genießen. Die Galerien in Berlin haben sich verschiedenen Künstler/innen verschrieben. Manche davon setzen vor allem auf deutsche Künstler/innen und andere haben auch internationale Künstler/innen in ihrem Programm. Zu den bekanntesten dieser Galerien zählen zum Beispiel:

  • Meyer Riegger: Die Galerie zeigt Werke internationaler Künstler/innen und ist unweit des ehemaligen Checkpoints Charlie zu finden.
  • Galerie Martin Mertens: Auf die Förderung junger, talentierter Künstler/innen hat sich diese Galerie spezialisiert.
  • Galerie Arndt: Sie besticht vor allem durch die zahlreichen Werke internationaler hochkarätiger Kunstschaffender.

Einige Berliner Galerien haben sich nicht nur auf die Präsentation zeitgenössischer Kunst spezialisiert. Die Galerie Nierendorf ist beispielsweise für ihre Sammlung an expressionistischen Werken. Die Galerie Ades Pfefferberg hingegen konzentriert sich seit 1980 auf die Präsentation von Kunst aus dem Bereich der Architektur. Die Galerie von Michael Haas hat sich der Kunst der klassischen Moderne und der Nachkriegskunst verschrieben.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.